Unser Gästebuch…

…steht allen Rolandsbrüdern, Freunden, Bekannten und Besuchern offen!

Wir bitten darum, nur Einträge zu machen, die keine Angebote zur Schwarzarbeit enthalten!

Die Gästebucheinträge werden nach Prüfung innerhalb von 24 Stunden freigeschaltet.
Wir erlauben uns Beiträge nicht zu veröffentlichen!

Private Arbeitsangebote können leider nicht veröffentlicht werden.

Wir freuen uns über Einträge und wünschen viel Spaß beim Lesen unseres Gästebuches…

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
2387 Einträge
Christoph Happe-Wagner schrieb am 26.02.2017 um 17:09
Werte Rolandsbrüder,
Dieter wird eingeäschert und soll dann auf das Grab von Inge.
Am Samstag den 04.03.2017, um 14:00 Uhr findet in 95176 Konradsreuth-Ahornberg,
im oberfränkischen Landkreis Hof, an der Martinskirche die Trauerfeier statt.
Dieter wird in Kluft bestattet und die Rolandsbrüder tragen im Anschluss
den Sarg aus der Kirche zum Wagen des Bestatters.
Dann gibt es noch einen Umtrunk, so schilderte mir
Dieters Tochter Ute die Ablaufplanung.
Treffen der Rolandsbrüder an der evangelische St.-Martins-Kirche,
da wo auch die Trauerzeremonie für Inge stattfand.
Mit brüderlichem Gruß und Handschlag
I.A. der Buchgeselle
Christoph Happe-Wagner
Mobil +49 (176) 64316903
Mail chw@planungs.net
Christoph Happe-Wagner schrieb am 26.02.2017 um 16:45
Werte Rolandsbrüder,
Dieter wird eingeäschert und soll dann auf das Grab von Inge.
Am Samstag den 04.03.2017, um 14:00 Uhr findet in 95176 Konradsreuth-Ahornberg,
im oberfränkischen Landkreis Hof, an der Martinskirche die Trauerfeier statt.
Dieter wird in Kluft bestattet und die Rolandsbrüder tragen im Anschluss
den Sarg aus der Kirche zum Wagen des Bestatters.
Dann gibt es noch einen Umtrunk, so schilderte mir
Dieters Tochter Ute die Ablaufplanung.
Treffen der Rolandsbrüder an der evangelische St.-Martins-Kirche,
da wo auch die Trauerzeremonie für Inge stattfand.
Mit brüderlichem Gruß und Handschlag
I.A. der Buchgeselle
Christoph Happe-Wagner
Mobil +49 (176) 64316903
Mail chw@planungs.net
W. Kirscht, einh. Rolbr. schrieb am 26.02.2017 um 13:55
Allen Rolandsbrüdern zur Kenntnis!
Die Trauerfeier zur Beisetzung meines Reisekamrads Dieter Venzlaff findet am Samstag, den 04. März 2017 um 14 Uhr in der Kirche zu Ahornberg zwischen Münchberg und Hof statt.
Wir werden ihn in Anteilnahme auf seinem letzten Weg begleiten.
W. Kirscht, einh. Rolbr.
W. Kirscht, einh. Rolbr. schrieb am 26.02.2017 um 13:55
Allen Rolandsbrüdern zur Kenntnis!
Die Trauerfeier zur Beisetzung meines Reisekamrads Dieter Venzlaff findet am Samstag, den 04. März 2017 um 14 Uhr in der Kirche zu Ahornberg zwischen Münchberg und Hof statt.
Wir werden ihn in Anteilnahme auf seinem letzten Weg begleiten.
W. Kirscht, einh. Rolbr.
Werner Platter schrieb am 24.02.2017 um 16:32
Guten Tag,
die Kolpingsfamilie Meran im schönen Südtirol gehört zu den ältesten Kolpingsfamilien, gegründet am 06. Jänner 1854. Adolph Kolping selbst hat der Stadt vor der offiziellen Gründung einen Besuch abgestattet.
Der Gesellenverein hat im Laufe dieser langen Zeit ein Hotel mit angegliedertem Restaurant / Bistro und ein Lehrlingsheim aufgebaut. Zudem führt es ein weiteres Lehrlingsheim. Insgesamt 180 Lehrlinge / Studenten.
http://www.kolpingmeran.it/
Anlässlich der 700 Jahr Feier der Stadt Meran organisiert der Verein im Hause Kolping Meran eine Sonderausstellung vom 29. April bis 04. Mai 2017. Titel: "Der Gesellenverein Kolping im Wandel der Zeit".
Generalpräses Msgr. Ottmar Dillenburg wird am 29. April nach einer feierlichen Messe die Ausstellung eröffnen.
Abgeschlossen wird die Veranstaltung mit einem musisch / theatralischem Abend am 04. Mai.
Für besagten Zeitraum suchen wir einen (eventuell auch 2) Wandergesellen, welcher nicht nur bei der Eröffnung anwesend ist, sondern während des ganzen Zeitraumes der Ausstellung. Er kann dann den Besuchern Rede und Antwort stellen und über die Ausstellung informieren.
Geplante Öffnungszeiten der Ausstellung: täglich 10.00 - 19.00 Uhr
Der Wandergeselle wird im Hause Kolping verköstigt, kann aber vom Hotel nicht aufgenommen werden da wir Hochsaison haben und die Zimmer lieber vermieten. Er kann aber beim Vorsitzenden der Familie Meran (das wäre dann ich) übernachten. 2 Gästezimmer sind vorhanden. Gehminuten zum Hotel: keine 10 Minuten
Gerne kann der Geselle auch ein paar Tage früher kommen oder auch ein paar Tage länger bleiben als im besagten Zeitraum.
Interessenten mögen sich bitte unter kfmeran@gmail.com melden.
Mit freundlichen Grüßen
Werner Platter
Vorsitzender Kolpingsfamilie Meran
Nancy Ziegenhorn schrieb am 24.02.2017 um 16:32
....oh.....jetzt hab ich meinen Kontakt vergessen
Nancyziegenhorn@gmail.com. ..also unser Haus steht allen auf Wanderschaft offen
Nancy Ziegenhorn schrieb am 24.02.2017 um 16:32
Liebe Wandersgesellen,....wer hilft mir beim Ausbau eines Schäferwaages mit Holz?.....hab leider zwei linke Hände, koche aber hervorragend. ...einfache Unterkunft,.....nette Menschen und ein Haus im Wald vorhanden. Wenn jemand im Harz unterwegs ist oder bald kommt.....ich freue mich riesig. ......beste Grüße in den Frühling
Nancy Ziegenhorn
Werner Platter schrieb am 23.02.2017 um 18:54
Guten Tag,
die Kolpingsfamilie Meran im schönen Südtirol gehört zu den ältesten Kolpingsfamilien, gegründet am 06. Jänner 1854. Adolph Kolping selbst hat der Stadt vor der offiziellen Gründung einen Besuch abgestattet.
Der Gesellenverein hat im Laufe dieser langen Zeit ein Hotel mit angegliedertem Restaurant / Bistro und ein Lehrlingsheim aufgebaut. Zudem führt es ein weiteres Lehrlingsheim. Insgesamt 180 Lehrlinge / Studenten.
http://www.kolpingmeran.it/
Anlässlich der 700 Jahr Feier der Stadt Meran organisiert der Verein im Hause Kolping Meran eine Sonderausstellung vom 29. April bis 04. Mai 2017. Titel: "Der Gesellenverein Kolping im Wandel der Zeit".
Generalpräses Msgr. Ottmar Dillenburg wird am 29. April nach einer feierlichen Messe die Ausstellung eröffnen.
Abgeschlossen wird die Veranstaltung mit einem musisch / theatralischem Abend am 04. Mai.
Für besagten Zeitraum suchen wir einen (eventuell auch 2) Wandergesellen, welcher nicht nur bei der Eröffnung anwesend ist, sondern während des ganzen Zeitraumes der Ausstellung. Er kann dann den Besuchern Rede und Antwort stellen und über die Ausstellung informieren.
Geplante Öffnungszeiten der Ausstellung: täglich 10.00 - 19.00 Uhr
Der Wandergeselle wird im Hause Kolping verköstigt, kann aber vom Hotel nicht aufgenommen werden da wir Hochsaison haben und die Zimmer lieber vermieten. Er kann aber beim Vorsitzenden der Familie Meran (das wäre dann ich) übernachten. 2 Gästezimmer sind vorhanden. Gehminuten zum Hotel: keine 10 Minuten
Gerne kann der Geselle auch ein paar Tage früher kommen oder auch ein paar Tage länger bleiben als im besagten Zeitraum.
Interessenten mögen sich bitte unter kfmeran@gmail.com melden.
Mit freundlichen Grüßen
Werner Platter
Vorsitzender Kolpingsfamilie Meran
Nancy Ziegenhorn schrieb am 23.02.2017 um 18:29
....oh.....jetzt hab ich meinen Kontakt vergessen
Nancyziegenhorn@gmail.com. ..also unser Haus steht allen auf Wanderschaft offen
Nancy Ziegenhorn schrieb am 23.02.2017 um 18:25
Liebe Wandersgesellen,....wer hilft mir beim Ausbau eines Schäferwaages mit Holz?.....hab leider zwei linke Hände, koche aber hervorragend. ...einfache Unterkunft,.....nette Menschen und ein Haus im Wald vorhanden. Wenn jemand im Harz unterwegs ist oder bald kommt.....ich freue mich riesig. ......beste Grüße in den Frühling
Nancy Ziegenhorn
Christoph Happe, einh.Rolbr. schrieb am 22.02.2017 um 17:34
wer kennt diesen Mann?
"Sebastian Frank, rechtschaffener fremder einheimischer Stukkateur, Gewerkschaftssekretär in der IG BAU, Region Bayern"
Das Internet kennt Ihn nicht, was ja nichts heißen will.
Aber seinen Beruf sollte doch ein Echter, schreiben können.
Christoph Happe, einh.Rolbr. schrieb am 22.02.2017 um 17:34
wer kennt diesen Mann?
"Sebastian Frank, rechtschaffener fremder einheimischer Stukkateur, Gewerkschaftssekretär in der IG BAU, Region Bayern"
Das Internet kennt Ihn nicht, was ja nichts heißen will.
Aber seinen Beruf sollte doch ein Echter, schreiben können.
W. Kirscht schrieb am 22.02.2017 um 16:38
Allen Rolandsbrüdern zur Kenntnis!
Am 21.02.2017 verstarb im Alter von 82 Jahren mein Reisekamrad der Rolandsbruder Dieter Venzlaff aus der ehrb. Gesellschacht des Rolandschachtes zu Nürnberg.
Seine Reisezeit war von 1953 – 1956.
Tschüss Rolandsbruder, wir werden dich immer in bester Erinnerung behalten.
Die Beisetzung wird noch bekannt gegeben.
W. Kirscht, einh. Rolbr.
W. Kirscht schrieb am 22.02.2017 um 15:29
Allen Rolandsbrüdern zur Kenntnis!
Am 21.02.2017 verstarb im Alter von 82 Jahren mein Reisekamrad der Rolandsbruder Dieter Venzlaff aus der ehrb. Gesellschacht des Rolandschachtes zu Nürnberg.
Seine Reisezeit war von 1953 – 1956.
Tschüss Rolandsbruder, wir werden dich immer in bester Erinnerung behalten.
Die Beisetzung wird noch bekannt gegeben.
W. Kirscht, einh. Rolbr.
Anna Hüneke schrieb am 22.02.2017 um 10:23
Moin Rolandsbrüder,
wir sind freie Journalisten und produzieren Dokumentationen und Berichte fürs Fernsehen.
Wir haben vor eine Dokumentation/ Bericht über das heutige Bild der Gesellenwanderung zu drehen.
Die Zeit der Wanderschaft geht mit Traditionen, Bräuchen, Reisen sowie an Fülle an Lebenserfahrungen.
Wir möchten Euch begleiten und davon berichten.
Wir suchen Wandergesellen, die in Bremen und oder Niedersachsen sind oder sein werden und die Lust haben vor der Kamera über ihre Wanderschaft und was "auf der Walz sein" bedeutet und davon zu erzählen.
Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme mit uns.
Schöne Grüsse
Anna Hüneke
hodrus einh. rolbr schrieb am 16.02.2017 um 21:40
Bin auf der Suche nach einem Maurer Trupp, Süddeutschlandweit für Fundament Arbeiten bei einer befreundeten Firma als Sub.
Des weiteren sind Fremde gern gesehen im Landkreis Rottweil.
Gruß L.Hodrus einh. rolbr.
hodrus einh. rolbr schrieb am 16.02.2017 um 08:38
Bin auf der Suche nach einem Maurer Trupp, Süddeutschlandweit für Fundament Arbeiten bei einer befreundeten Firma als Sub.
Des weiteren sind Fremde gern gesehen im Landkreis Rottweil.
Gruß L.Hodrus einh. rolbr.
Sebastian r.frd.einh. Stukkateur schrieb am 15.02.2017 um 20:23
Kommt zum 1. Mai nach München
und das ist geboten!!!
Programm:
9.45 Uhr
Auftaktkundgebung vor dem Gewerkschaftshaus in München (Schwanthalerstr. 64)
10.00 Uhr
Demonstration vom Gewerkschaftshaus zum Marienplatz
11.00 Uhr
Kundgebung auf dem Münchner Marienplatz
12.00 bis 17.00 Uhr
Familienfest
auf dem Marienplatz
17.30 bis 22.00 Uhr
laut.stark.16
Open-air for free auf dem Marienplatz.
Hol Dir am IG BAU Stand deine Bairische Brotzeit ab.
Wir, die IG BAU freuen uns auf euer Zureise
Michael Müller
Bezirksverbandsvorsitzender Oberbayern
Sebastian Frank
r. frd. einh. Stukkateur
IG BAU Bayern Branchensekretär
Sebastian r.frd.einh. Stukkateur schrieb am 15.02.2017 um 20:23
Kommt zum 1. Mai nach München
und das ist geboten!!!
Programm:
9.45 Uhr
Auftaktkundgebung vor dem Gewerkschaftshaus in München (Schwanthalerstr. 64)
10.00 Uhr
Demonstration vom Gewerkschaftshaus zum Marienplatz
11.00 Uhr
Kundgebung auf dem Münchner Marienplatz
12.00 bis 17.00 Uhr
Familienfest
auf dem Marienplatz
17.30 bis 22.00 Uhr
laut.stark.16
Open-air for free auf dem Marienplatz.
Hol Dir am IG BAU Stand deine Bairische Brotzeit ab.
Wir, die IG BAU freuen uns auf euer Zureise
Michael Müller
Bezirksverbandsvorsitzender Oberbayern
Sebastian Frank
r. frd. einh. Stukkateur
IG BAU Bayern Branchensekretär
Sebastian r.frd.einh. Stukkateur schrieb am 15.02.2017 um 20:20
Sebastian Frank
rechtschaffener fremder einheimischer Stukkateur
Gewerkschaftssekretär in der IG BAU, Region Bayern
Werter Kamerad,
werte Kameraden des ehrbaren Rolandschachtes.
Auf meiner Wanderschaft habe ich des Öfteren festgestellt, dass für die reisenden Gesellen die Gewerkschaft eine seltsame Rolle einnimmt. Oft konnte ich beobachten, dass die Gewerkschaft entweder nur Geldkostet oder zu wenig Reiseunterstützung gibt oder die Büros nicht besetzt waren und es keinen Kies gab.
Es ist eine alte Tradition im Handwerk dass sich die Handwerksgesellen organisieren und sich in ihrer Gewerkschaft zusammenschließen. Ich bin auch der Meinung dass die Krauter in den zuständigen Innungen Mitglied sein müssen, um vernünftige Arbeitsbedingungen gemeinsam zu schaffen.
Mir ist es ein besonderes Anliegen das die Reisenden Kameraden ihre Gewerkschaft kennenlernen und verstehen für was Gewerkschaften da sind. Ich möchte euch die Möglichkeit geben, einen direkten Ansprechpartner in der IG BAU zu haben.
Ich lade jeden Reisenden ein, im IG BAU Büro München zuzureisen. Dort könnt ihr mit mir bei einer bayerischen Brotzeit über die Gewerkschaft schnacken. Hier bekommt ihr eine Idee, was Gewerkschaften machen und was für einen Nutzen ihr dadurch habt. Natürlich stehe ich euch auch per Email oder Telefon zur Verfügung.
Die Kontaktdaten sind:
Sebastian Frank
Gewerkschaftssekretär IG BAU
Schubertstr.5
80336 München
01751226078
sebastian.frank@igbau.de
Da es meine Hauptaufgabe ist, die Beschäftigten auf den Baustellen und in den Betrieben zu betreuen, bin ich nicht regelmäßig im Büro anzutreffen. Deshalb ist es besser, wenn ihr euch ein paar Tage vorher bei mir per Email oder per Telefon meldet.
München ist eine Zureise wert. Hier lässt es sich ein paar Tage aushalten.
Wir, das IG BAU Team München freuen uns auf eure Zureise.
Hier könnt ihr gleich jetzt eure Meinung über die IG BAU abgeben;
https://www.surveymonkey.de/r/5Z3F5Z9
Ich verbleibe mit kameradschaftlichen Gruß und Handschlag
Sebastian rechtschaffener fremder einheimischer Stukkateur