Unser Gästebuch...

...steht allen Rolandsbrüdern, Freunden, Bekannten und Besuchern offen!

Wir bitten darum, nur Einträge zu machen die keine Angebote zur Schwarzarbeit enthalten!

Die Gästebucheinträge werden nach Prüfung innerhalb von 24 Stunden freigeschaltet.

Wir erlauben uns Beiträge nicht zu veröffentlichen!!

Private Arbeitsangebote können leider nicht veröffentlicht werden. 

Wir freuen uns über Einträge und wünschen viel Spaß beim Lesen unseres Gästebuches…

Eintrag verfassen

Kommentar von Andreas Steiner |

Guten Tag Rolandsbrüder und Wandergesellen,

wie sind eine Zimmerei aus St. Ulrich im Grödnertal (Südtriol/Italien) und suchen ab April bis Dezember laufend Wandergesellen die uns bei unserer Arbeit unterstützen können. Idealerweise besitzt Ihr ein Wandergewerbe, somit müsst Ihr euch keinen eigene Mehrwertssteuernr. in Italien zulegen.

Bei Interesse bitte melden!

bis bald!

Andreas Steiner

Zimmerei Ligno System
Scurciastr, 52
39046 St. Ulrich

Abbundzentrum Pontives
Industriezone Nord, 13
www.lignosystem.it
https://www.facebook.com/Lignosystem/

+39 0472/786018
email: av@lignosystem.it

Kommentar von Christoph Happe-Wagner |

Werte Rolandsbrüder,
Dieter wird eingeäschert und soll dann auf das Grab von Inge.
Am Samstag den 04.03.2017, um 14:00 Uhr findet in 95176 Konradsreuth-Ahornberg,
im oberfränkischen Landkreis Hof, an der Martinskirche die Trauerfeier statt.
Dieter wird in Kluft bestattet und die Rolandsbrüder tragen im Anschluss
den Sarg aus der Kirche zum Wagen des Bestatters.
Dann gibt es noch einen Umtrunk, so schilderte mir
Dieters Tochter Ute die Ablaufplanung.

Treffen der Rolandsbrüder an der evangelische St.-Martins-Kirche,
da wo auch die Trauerzeremonie für Inge stattfand.

Mit brüderlichem Gruß und Handschlag

I.A. der Buchgeselle

Christoph Happe-Wagner
Mobil +49 (176) 64316903
Mail chw@planungs.net

Kommentar von Werner Platter |

Guten Tag,

die Kolpingsfamilie Meran im schönen Südtirol gehört zu den ältesten Kolpingsfamilien, gegründet am 06. Jänner 1854. Adolph Kolping selbst hat der Stadt vor der offiziellen Gründung einen Besuch abgestattet.
Der Gesellenverein hat im Laufe dieser langen Zeit ein Hotel mit angegliedertem Restaurant / Bistro und ein Lehrlingsheim aufgebaut. Zudem führt es ein weiteres Lehrlingsheim. Insgesamt 180 Lehrlinge / Studenten.

http://www.kolpingmeran.it/

Anlässlich der 700 Jahr Feier der Stadt Meran organisiert der Verein im Hause Kolping Meran eine Sonderausstellung vom 29. April bis 04. Mai 2017. Titel: "Der Gesellenverein Kolping im Wandel der Zeit".
Generalpräses Msgr. Ottmar Dillenburg wird am 29. April nach einer feierlichen Messe die Ausstellung eröffnen.
Abgeschlossen wird die Veranstaltung mit einem musisch / theatralischem Abend am 04. Mai.

Für besagten Zeitraum suchen wir einen (eventuell auch 2) Wandergesellen, welcher nicht nur bei der Eröffnung anwesend ist, sondern während des ganzen Zeitraumes der Ausstellung. Er kann dann den Besuchern Rede und Antwort stellen und über die Ausstellung informieren.
Geplante Öffnungszeiten der Ausstellung: täglich 10.00 - 19.00 Uhr

Der Wandergeselle wird im Hause Kolping verköstigt, kann aber vom Hotel nicht aufgenommen werden da wir Hochsaison haben und die Zimmer lieber vermieten. Er kann aber beim Vorsitzenden der Familie Meran (das wäre dann ich) übernachten. 2 Gästezimmer sind vorhanden. Gehminuten zum Hotel: keine 10 Minuten

Gerne kann der Geselle auch ein paar Tage früher kommen oder auch ein paar Tage länger bleiben als im besagten Zeitraum.

Interessenten mögen sich bitte unter kfmeran@gmail.com melden.

Mit freundlichen Grüßen
Werner Platter
Vorsitzender Kolpingsfamilie Meran

Kommentar von Nancy Ziegenhorn |

....oh.....jetzt hab ich meinen Kontakt vergessen
Nancyziegenhorn@gmail.com. ..also unser Haus steht allen auf Wanderschaft offen

Kommentar von Nancy Ziegenhorn |

Liebe Wandersgesellen,....wer hilft mir beim Ausbau eines Schäferwaages mit Holz?.....hab leider zwei linke Hände, koche aber hervorragend. ...einfache Unterkunft,.....nette Menschen und ein Haus im Wald vorhanden. Wenn jemand im Harz unterwegs ist oder bald kommt.....ich freue mich riesig. ......beste Grüße in den Frühling
Nancy Ziegenhorn

Kommentar von W. Kirscht |

Allen Rolandsbrüdern zur Kenntnis!
Am 21.02.2017 verstarb im Alter von 82 Jahren mein Reisekamrad der Rolandsbruder Dieter Venzlaff aus der ehrb. Gesellschacht des Rolandschachtes zu Nürnberg.
Seine Reisezeit war von 1953 – 1956.
Tschüss Rolandsbruder, wir werden dich immer in bester Erinnerung behalten.
Die Beisetzung wird noch bekannt gegeben.
W. Kirscht, einh. Rolbr.

Kommentar von Anna Hüneke |

Moin Rolandsbrüder,
wir sind freie Journalisten und produzieren Dokumentationen und Berichte fürs Fernsehen.

Wir haben vor eine Dokumentation/ Bericht über das heutige Bild der Gesellenwanderung zu drehen.
Die Zeit der Wanderschaft geht mit Traditionen, Bräuchen, Reisen sowie an Fülle an Lebenserfahrungen.
Wir möchten Euch begleiten und davon berichten.

Wir suchen Wandergesellen, die in Bremen und oder Niedersachsen sind oder sein werden und die Lust haben vor der Kamera über ihre Wanderschaft und was "auf der Walz sein" bedeutet und davon zu erzählen.

Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme mit uns.

Schöne Grüsse
Anna Hüneke

Kommentar von hodrus einh. rolbr |

Bin auf der Suche nach einem Maurer Trupp, Süddeutschlandweit für Fundament Arbeiten bei einer befreundeten Firma als Sub.
Des weiteren sind Fremde gern gesehen im Landkreis Rottweil.
Gruß L.Hodrus einh. rolbr.

Kommentar von Sebastian r.frd.einh. Stukkateur |

Sebastian Frank
rechtschaffener fremder einheimischer Stukkateur
Gewerkschaftssekretär in der IG BAU, Region Bayern
Werter Kamerad,
werte Kameraden des ehrbaren Rolandschachtes.
Auf meiner Wanderschaft habe ich des Öfteren festgestellt, dass für die reisenden Gesellen die Gewerkschaft eine seltsame Rolle einnimmt. Oft konnte ich beobachten, dass die Gewerkschaft entweder nur Geldkostet oder zu wenig Reiseunterstützung gibt oder die Büros nicht besetzt waren und es keinen Kies gab.
Es ist eine alte Tradition im Handwerk dass sich die Handwerksgesellen organisieren und sich in ihrer Gewerkschaft zusammenschließen. Ich bin auch der Meinung dass die Krauter in den zuständigen Innungen Mitglied sein müssen, um vernünftige Arbeitsbedingungen gemeinsam zu schaffen.
Mir ist es ein besonderes Anliegen das die Reisenden Kameraden ihre Gewerkschaft kennenlernen und verstehen für was Gewerkschaften da sind. Ich möchte euch die Möglichkeit geben, einen direkten Ansprechpartner in der IG BAU zu haben.
Ich lade jeden Reisenden ein, im IG BAU Büro München zuzureisen. Dort könnt ihr mit mir bei einer bayerischen Brotzeit über die Gewerkschaft schnacken. Hier bekommt ihr eine Idee, was Gewerkschaften machen und was für einen Nutzen ihr dadurch habt. Natürlich stehe ich euch auch per Email oder Telefon zur Verfügung.
Die Kontaktdaten sind:
Sebastian Frank
Gewerkschaftssekretär IG BAU
Schubertstr.5
80336 München
01751226078
sebastian.frank@igbau.de
Da es meine Hauptaufgabe ist, die Beschäftigten auf den Baustellen und in den Betrieben zu betreuen, bin ich nicht regelmäßig im Büro anzutreffen. Deshalb ist es besser, wenn ihr euch ein paar Tage vorher bei mir per Email oder per Telefon meldet.
München ist eine Zureise wert. Hier lässt es sich ein paar Tage aushalten.
Wir, das IG BAU Team München freuen uns auf eure Zureise.
Hier könnt ihr gleich jetzt eure Meinung über die IG BAU abgeben;
https://www.surveymonkey.de/r/5Z3F5Z9
Ich verbleibe mit kameradschaftlichen Gruß und Handschlag
Sebastian rechtschaffener fremder einheimischer Stukkateur

Kommentar von Jascha Paul frd. Rolbr. |

Moin
moege sich der fremde Rolandsbruder Moritz Fellner bitte schnellstmoeglich beim einh. Rolbr. Karl melden !
Auch alle anderen Mitglieder der Koelner Gesellschaft rufe ich dazu auf, sich wegen dem kommenden Aufklopfen bei ihm zu melden.

bis denne
Jascha Paul frd. Rolbr.

Kommentar von Matthias Hauer einh. Rolbr. |

Hallo Rolandsbrüder und Interessenten!

Die Hannoveraner Gesellschaft trifft sich am 18. Februar zum Aufklopfen.

Wir treffen uns ab 19 Uhr im Falkeneck, Hannover (ca. 5min von Bude entfernt in der Falkenstraße 11a).

Über Interessenten, Gäste, Zureisende freuen wir uns besonders!

MbGuH
Matthias Hauer
einh. Rolbr.

Kommentar von Ulrich Hasenfus-Pirk |

Guten Tag,

diese Einladung richtet sich nur an Rolandsbrüder mit der Bitte ,so schnell wie möglich Kontakt aufzunehmen.

Maurer- und Steinmetzworkshop
vom 22. Bis 26. Mai 2017
Zureise 20./21.Mai

Projekt am Kongressort:
Mauern einer Überdachung mit katalanischem Gewölbe, Spannweite 2,5 m, Materialstärke 5 cm.
Bau eines Brotbackofens auf Ziegel, Naturstein und Lehm
Betonplatte ist bis dahin fertig, also wird nicht auf Gift schenigelt !!!

2 bis 3 Maurer bitte melden bei Ulrich Hasenfus-Pirk, Auberlenstr. 1, 71384 Weinstadt, Tel. 07151 / 61276, Mobil 0172 / 61 84 997, Email: Ulrich.Hasenfus-Pirk@stuttgart.de

1 Steinmetz zum Scharieren und Schrift metzen, bitte melden bei Volker Müller, Tel. 07183/931442, Steinerei-müller@freenet.de, Rathausplatz 23, Rudersberg-Schlechtbach.

Bitte vorab und so früh wie möglich melden, damit wir wissen, ob Interesse und Mithilfe besteht. Im März oder April sind noch 1 bis 2 Tage Vorarbeiten, für die ich noch mindestens einen Maurer brauche.

Der Text ist bereits allen bekannt, die in Gesellschaft sind und ist jetzt nochmal für alle, die gerade auf Tippelei sind. Bitte schnellstmöglich melden, damit wir evtl. ein Vorabtreffen mit etwas Rolandschacht-Werbung verbinden können.

m b g u h

Ulrich Hasenfus-Pirk
einh. Rolbrd.

Kommentar von Michael Marten |

Hallo Rolandsbrüder, das nächste Aufklopfen der Bielefelder Gesellschaft findet am Freitag 17.02.17 um 20:00 Uhr im „Prinsenhof“ Möllberger Straße 254, 32457 Porta Westfalica statt. Der Termin wurde verschoben.

Kommentar von Jannik Karlson frd. Rolbr. |

Moin,
der fremde Rolandsbruder Lukas Tonini möchte sich mal bitte bei mir melden.
Jannik.Karlson@gmail.com

Grüße aus Chile Jannik frd. Rolbr.

Kommentar von Sanna Joenperä |

Liebe HandwerkerInnen unbekannterweise,

wir, das sind Sanna und Roberto aus der Wilden Gärtnerei, einem Selbstversorgerhof, Gemüsebaubetrieb, Lernort und Begegnungsstätte, in 16321 Rüdnitz, Barnim/Brandenburg, wollen dieses Jahr ein neues zweigeschossiges Fachwerkhaus mit Strohlehm auf unserem Hofgelände bauen und bauen lassen und suchen dafür HandwerkerInnen, die sich mit ökologischen und traditionellen Handwerkstechniken auskennen oder sich dafür interessieren und Kapazität für eine Baustelle zwischen den Monaten April und August haben:

Das Gebäude mit einer 7x12m Grundfläche wird an die alte Scheune, die wir bereits (fast zu Ende) umgebaut haben, herangebaut, und wird beinhalten: einen Trockenlagerraum, Heizraum, ein Treppenhaus und Eingangsbereich für die Wohnetage der Scheune und einen Versammlungs- /Yogaraum.

Zwischen April und Mai sollen die Fundamente und der Unterbau gemacht und die neue Treppe für die Wohnetage gebaut. Im Juni-Juli kann der Dachstuhl gebaut und im August die Lehmarbeit durchgeführt werden. Bis zum Frühjahr 2018 wird der Innenausbau fertiggemacht. Eure Hilfe bräuchten wir vor allem für den Dachstuhl und die Holzkonstruktionen. Dafür kann der Bauzeitplan noch angepasst werden.

Wir und weitere, auch wechselhafte, MithelferInnen des Hofes wollen bei der Baustelle mitanpacken, miterleben und lernen. Wir haben radikal ökologische Ideen, aber uns fehlen die Kentnisse für eine Fachumsetzung.

Wir können einfache Unterkunft für bis zu 6 Menschen anbieten. Die genannte Baustelle ist die größte des Jahres, nebenbei stehen auch andere Sachen an, sodass parallel auch die Fassade der alten Scheune zu Ende mit Stroh gedämmt und mit Lehm verputzt sowie eine 10x10m-Landwirtschaftshalle gebaut werden kann.

Wir wünschen uns eine freudige und liebevolle Zusammenarbeit.

Viele Grüße Sanna und Roberto

Wilde Gärtnerei | Landbau & Selbstversorgung | Lernort & Begegnungsstätte
Bernauer Straße 6 | 16321 Rüdnitz
Roberto Vena 0176 34110628 | Sanna Joenperä 0176 41870488
wildegartnerei@posteo.de | https://wildegartnerei.blogspot.de

Kommentar von Benedikt Müller frd. Rolbr |

Der fremde Rolandsbruder Richard Ludwig soll sich bitte schnell bei mir melden. Sowie der fremde Rolandsbruder Roland.
MbGuH Benedikt Müller frd. Rolbr.
beny.mueller@gmail.com

Kommentar von Christian Baumgärtner |

Hallo,


ich würde gerne wandernden Gesellen bei der Vermittlung in Betriebe im Kreis Bad Kreuznach behilflich sein. 
Ich selbst bin im Gesellenausschuss der Maurer und habe gute Kontakte zu den meisten Betrieben, außerdem haben wir selbst ein kleines Familienunternehmen.

Vielleicht kann man ja dem ein oder anderen so helfen, ich würde mich jedenfalls sehr freuen.
In diesem Sinne liebe Grüße.

Christian Baumgärtner

Kommentar von Hartmut Götz |

Hallo liebe Wandergesellen

Wir haben einen alten Hof auf dem wir einiges verändern wollen. Unter anderem brauchen wir für einen Schuppen ein neues Dach.
D.h. wir hätten für Zimmerleute etwas zu tun. Als Zeitraum ist ende Mai, Anfang Juni angedacht.
Wir leben im Raum Schwäbisch Hall. Unterkunft können wir organisieren.
Wir freuen uns auf Kontaktaufnahme, entweder per Mail oder Tel: 0151-57777864

Gruß
Hartmut

Kommentar von Annett Hummel |

Hallo Rolandsbrüder,
ich habe eine idyllisches WinterQuartier anzubieten. Ein Bauwagen mit Kamin, der schon liebevoll von anderen Gesellen ausgebaut wurde. Er steht im wilden Osten Deutschlands. Die Adresse ist Dorfstraße 9 in 03116 Drebkau OT Greifenhain. Außerdem habe ich zwei Pferde und kann euch also das Reiten durch die herrliche Natur hier ermöglichen (auch für Anfänger). Im Nachbardorf befindet sich das Festivalgelände der "Wilden Möhre"dort kümmere ich mich im Sommer um die mitarbeitenden Wandersleut, aber auch jetzt im Winter kann man sich schon mal einen Eindruck machen. Also mich würde es sehr freuen, euch auch im Winter hier begrüßen zu können. Meldet euch unter 0174 64 26 245 oder InkaGalaktika@gmx.de
Bis bald Inka

Kommentar von Jascha Paul frd. Rolbr. |

Moin

die Kölner Gesellschaft trifft sich kommenden Freitag den 27.1. beim einheimischen Rolandsbruder Karl Schall zum Aufklopfen. Zureisewillige bitte melden unter: 0221/97131260

bis dahin fixe tippelei
Jascha Paul frd. Rolbr.

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.